LESETECHNIKEN



Inhaltsverzeichnis

0. Was ist eine Lesetechik?
1. Grundtechniken
2. Fortgeschrittene Techniken
a) Affirmative Legungen
b) Wie man den Felsen in der Mitte der Karte "Weg" deuten kann
(Hoffentlich) bald:
b) Beziehungslegungen
c) Identifikation von Personen
d) Charakterisierung von Personen






1. Was ist eine Lesetechnik?

Ich benutze den Begriff "Lesetechnik" um mich auf die Art und Weise zu beziehen, auf die man in einer Legung an die Karten herangeht. Hier geht es also nicht um das Muster, nach dem die Karten ausgelegt werden - das ist ist das "Legeystem" - sondern darum, wie man innerhalb von diesem Legesystem vorgeht, um zu einer Interpretation zu gelangen, und zu welcher. Ein Beispiel:
Eine Große Tafel ist ein Legesystem. Die Große Tafel zu interpretieren, indem man sich ansieht, was in den einzelnen Häusern der Tafel vor sich geht, ist die Lesetechnik.
Verschiedene KartenlegerInnen nutzen ganz unterschiedliche Grund- und fortgeschrittene Techniken, um ihre Singles, Reihen und Tafeln zu interpretieren. Im Folgenden liste ich die Grundtechniken und fortgeschrittenen Techniken auf, die ich selbst gerne benutze.

^ inhaltsverzeichnis



1. Grundtechniken


a) Grundtechniken für SINGLES

das passende Schlüsselwort identifizieren
philosophieren/psychologisieren
erste Schritte festlegen
>> genaue Anleitungen


b) Grundtechniken für Reihen
Reihen als Zeitlinien / chronologische Abläufe
Reihen als Antworten auf was/wie/warum-Fragen
>> genaue Anleitungen


c) Grundtechniken für Kleine Tafeln
Kleine Tafeln als Situationsanalysen
>> genaue Anleitungen


d) Grundtechniken für Große Tafeln
Die Häusermethode für:
einen Überblick über die aktuelle Lebenssituation
Antworten auf mehrere Fragen
mehrere Facetten eines Anliegens
>> genaue Anleitungen

^ inhaltsverzeichnis



2. Fortgeschrittene Lesetechnikens


a) "Affirmative" Legungen
Für konventionelle Legungen sucht man sich nach dem Zufallsprinzip Karten aus und versucht dann, eine Antwort in ihnen zu finden - eine Antwort, die man bisher noch nicht wusste bzw. zumindest nicht in Worte fassen konnte. Für affirmative Legungen sucht man sich gezielt diejenigen Karten heraus, die eine Antwort bestätigen, die man bereits weiß, die eine bereits definierte Lösung visuell abbilden. Wozu? Etwas tatsächlich, abgebildet, vor sich zu sehen kann Wunder tun, wenn man mit Selbstzweifeln zu kämpfen hat oder es einem schwer fällt, notwendige Konsequenzen zu ziehen - z.B weil es einem an Mut, Motivation oder Energie mangelt. Eine längere, allerdings englische Erklärung dieser Lesetechnik (samt Beispiel) finden Sie >> auf meinem BLog!

^ table of contents



b) Wie man den Felsen in der Mitte der Karte "Weg" deuten kann
Ich zeichnete den Felsen in der Mitte der Wegkreuzung als Symbol dafür, dass wir immer innehalten, wenn wir mit Alternativen konfrontiert sind. Manchmal halten wir inne für eine lange, schmerzhafte Phase des nicht-wissens-wohin-jetzt, manchmal um uns auszuruhen und gut nachzudenken, manchmal nur für eine kurze Feier der Tatsache, dass wir Wahlfreiheit haben. In einer Legung über eine Entscheidung kann der Felsen für etwas stehen, das uns beim Entscheiden hinderlich ist, oder für etwas, das wir brauchen, um eine gute Entscheidung treffen zu können, oder für etwas, das wir unbedingt bedenken sollten, bevor wir unsere Entscheidung treffen. Man kann den Felsen also für die Interpretation der ganzen Legung mit heranziehen, und zwar auf zumindest zwei verschiedene Arten. Man kann die genaue Bedeutung des Felsens mit der Fragestellerin besprechen. Oder man wählt eine weitere Karte aus, die den Felsen genauer definiert. Eine längere englische Erklärung (inklusive zwei Beispieldeutungen) finden Sie >> auf meinem Blog!

^ table of contents






b) Techniken für Beziehunslegungen
hoffentlich bald hier zu finden

^ inhaltsverzeichnis





c) Techniken für die Identifikation von Personen
hoffentlich bald hier zu finden

^ inhaltsverzeichnis






d) Techniken für die Charakterisierung von Personen
hoffentlich bald hier zu finden

^ inhaltsverzeichnis