MEINE PHILOSOPHIE

Was Tarot kann
... und was es nicht kann
Respekt vor den Karten


Was Tarot kann

Traditionell wurden und werden Tarotkarten vor allem zum Wahrsagen, zur Zukunftsschau verwendet. Es gibt aber auch psychologische Ansätze, die davon ausgehen, dass die Karten Archetypen der menschlichen Psyche (also typisch menschliche Situationen und Erfahrungen) darstellen. Hier werden die Karten als Hilfsmittel verwendet, einen Zugang zum Unbewussten zu finden. Das Tarot sagt dann nicht, was geschehen wird, sondern hilft, sich darüber klar zu werden, aus welchen Gründen man in bestimmte Situationen geraten ist, welche Ängste oder Hoffnungen man hat, oder welches Verhalten einem schadet und welches einem zutiefst gut tut.
Die Verantwortung für das eigene Handeln wird also nicht auf die Karten abgeschoben. Diese dienen ganz im Gegenteil als Hilfe, durch den Gewinn von Selbsterkenntnis zu einem selbstverantwortlicheren, bewussteren Umgang mit dem eigenen Leben zu finden. Dies gilt auch für Fragen nach der Zukunft. Denn zwar können die Karten nach meiner Erfahrung zukünftige Geschehnisse niemals mit Sicherheit voraussagen. Sie können aber durchaus auf die Zukunft verweisen, indem sie uns erkennen helfen, welche (positiven oder negativen) Potentiale in einer bestehenden Situation schlummern. Ob wir dann die nötigen Schritte setzen um diese zu verwirklichen bzw. sie an ihrer Verwirklichung zu hindern, liegt in unseren eigenen Händen.

... und was es nicht kann

Wichtig ist es auf jeden Fall, zu bedenken, dass die Karten immer nur so tiefe Antworten liefern wie auch die Frage tief bzw. dringlich ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich, wenn ich nur die Karten lege um mir die Zeit zu vertreiben, enttäuschend nichtssagende Antworten erhalte. Liegt mir die Frage wirklich am Herzen, finde ich dagegen sehr verlässlich eine Antwort, die mir auch weiterhilft. Lassen Sie sich also nicht entmutigen, wenn Sie beim Üben zunächst einmal sehr oberflächliche Ergebnisse erhalten.

Respekt vor den Karten

Sicher ist, dass man es lernen kann, sein eigenes bzw. auch das Wesen anderer mit der Hilfe des Tarot sehr tief zu berühren. Dazu muss man den Fokus während dem Deuten konsequent nach innen wenden. Behandelt man die Karten als beliebige Rechtecke aus Karton, dann gelingt diese Hinwendung nach innen jedoch nicht. Man erhält keine tieferen Antworten sondern lediglich oberflächliche Verweise auf Dinge, die einem bereits bekannt sind. Bewahren Sie also Ihre Karten an einem besonderen Platz im Zimmer auf. Erlauben Sie niemals Personen, die Ihnen nicht sympathisch sind, mit Ihren Karten zu hantieren. Wenn Sie sich oder anderen die Karten legen, tun Sie dies in einer friedlichen Umgebung, in der Sie nicht gestört werden können. Schaffen Sie ruhig eine feierliche Atmosphäre. Kleine Rituale (z.B. das Anzünden eines Teelichts) werden es Ihnen erleichtern, sich die Besonderheit der Situation bewusst zu machen. Legen Sie zum Deuten die Karten auf einem schönen Tuch aus, in das Sie sie nachher auch einwickeln - lassen Sie sie nach dem Deuten nicht offen liegen.

HOME
impressum